Neuigkeiten

E1 verliert 1:2 gegen den Spitzenreiter Concordia Eschersheim

Created by Rafael Dominguez | |   E1 Jugend 2019/20

Am Samstag, 23. November 2019 um 12:30 stand auf dem Sportplatz Am Riedsteg in Nieder-Erlenbach das Spitzenspiel der Gruppe 3 zwischen unserer E1 Jugend und der von Concordia Eschersheim an. Die Heimmannschaft hatte heute die Chance mit einem Sieg an dem aktuellen Tabellenführer aus Eschersheim vorbeizuziehen. Nur 2 Punkte trennten beide Mannschaften bis zum heutigen Spieltag.

Es war vor vornherein klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, die Concordia hatte bereits 5 Siege aus 5 Spielen geholt. Aber wenn ihnen schon jemand Punnkte abjagen könnte, dann war es die E1 der TSG, die sich bis jetzt auch souverän auf dem 2. Platz behaupten konnte. Und die Erwartungen wurden voll erfüllt, es war ein Spiel auf Augenhöhe, das aber leider schlussendlich zu Gunsten der Gastmannschaft aus Eschersheim ausfiel.

Wie schon öfter in den letzten Wochen wurde das Spiel von einem sehr jungen Schiedsrichter geleitet. Man merkte von Anfang an, dass dieser sich noch sehr früh in seiner Ausbildung zum Unparteiischen befindet, er hatte leider niemlas richtig das Spiel unter Kontrolle, strahlte über die ganze Spielzeit sehr viel Unsicherheit aus. Und ehrlich gesagt, ihm hat man eigentlich nichts vorzuwerfen, er ist noch jung unnd muss auch erstmal lernen. Aber hätte man ihm nicht besser einem anderen Spiel zuteilen können, wo es nicht um die Tabellenführung geht? Es gab im Spiel eine Szene, die ein erfahrener Schiedsrichter bestimmt anders gesehen hätte. Naja, hätte, wenn und aber … am Ende ist so wie es ist.

Wichtig ist hier zu sagen, dass beide Mannschaften, sowohl die TSG und Concordia Eschersheim zu jeder Zeit fair waren! Und die strittige Szene war zwar unglücklich für uns, aber daran allein die Niederlage festzumachen wäre falsch und dem Spiel nicht würdig.

Bis zur 8. Minute hatten sich beide Mannschaften jeweils gut im Griff und es gab kaum nennenswerte Aktionen vor dem Tor. Dann eine ungefährlich geschlagene Ecke der Concordia Eschersheim, die über allen Köpfen hinweg über die rechte Seitenauslinie geht. Die Spieler der TSG schalten auf Angriff um, leider wird der Einwurf zu überhastet durchgeführt und der Ball direkt an der Strafraumgrenze verloren. In diesem Umschaltmoment sind wir leider ungeordnet in der Abwehr, was eiskalt durch die Concordia ausgenutzt wird. Ein einfacher Pass zu einem im Strafraum alleinstehenden Gegner, der den Ball zum 0:1 ins Tor schießt. Louis war sogar noch am Ball dran, kann das Gegentor aber nicht verhindern, dazu war die Entfernung des Schusses einfach zu.

Man sieht den Spielern den Frust über das unnötige Gegentor an, direkt nach Anstoß verlieren wir wieder den Ball und Eschersheim hat das 0:2 auf dem Fuß, hätte da nicht Louis hervorragend den Schuss geblockt. Danach fängt sich die Mannschaft aus Nieder-Erlenbach wieder und kann sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit einen Chancenüberschuss erspielen. Kimani, Henry und Celina haben jeweils das mögliche 1:1 auf dem Fuß, scheitern aber leider am guten Keeper der Concordia oder an der Abschlußungenauigkeit. Das macht aber Mut für die 2. Hälfte, da ist noch alles drin. Die TSG ist der Concordia mindestens ebenbürdig, ein Unentschieden wäre bis jetzt gerecht gewesen.

Mit etwas Verspätung ging es dann los mit den zweiten 25 Minuten. Es ging ausgeglichen weiter wie in Halbzeit 1. Dann in der 29. Minute schneller und zielstrebiger Spielaufbau der Concordia. Das Pressing unserer Kicker verpufft ins Leere und ein Gegenspieler läuft nach einem Pass frei mit Ball an der rechten Außenbahn Richtung Torauslinie. Er flankt in die Mitte und Louis lenkt den Ball unglücklich ins eigene Tor. Dann aber Aufregung bei unseren Spielern und auch Eltern, die in der Näche des Tores stehen. „Der Ball war aus!“, ist zu hören. Empört beschweren sich Spieler, Trainer und Eltern, aber der Schiedsrichter gibt das Tor. Er hätte eigentlich sehen müssen, dass der Ball bereits imm Aus gewesen ist. Sehr, sehr unglücklich der 2. Gegentreffer, hoffentlich geben sich unsere Kicker nicht geschlagen, es ist ja noch Zeit.

Aber unsere Truppe ist mental stark und gibt sich nicht auf. Sie geben alles und versuchen mit einem Anschlusstreffer wieder heranzukommen. Sie erarbeiten sich in den verbleibenden 20 Minuten einige gute Chancen. Zum Beipiel in der 33. Minute eine Doppelchance von Yannik, der zuerst allein vor dem Tor - nach Pass von Celina - am Eschersheimer Keeper scheitert und im Nachschuss leider nur das Außennetz trifft. Oder gleich im Anschluss Celina´s Weitschuss, nach schlechtem Abwurf des Torhüters von Concordia. Und nur 5 minuten später Kimani’s Schuss aus ca. 7 Meter nach schönem Doppelpass mit Henry.

Auf der anderen Seite hatte die Eschersheimer jedoch auch 2 gute Möglichkeiten auf 0:3 zu erhöhen. In der 42. Minute lenkt Louis glänzend einen hohen und gefährlichen Weitschuss über die Latte und in der 45. Minute kann Louis einen weiteren hohen Schuss nur ablenken, der Nachschuss vor dem freien Tor geht zum Glück für unsere Mannschaft knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus.

Dann ist aber wieder die TSG dran und hat in der 47 Minute eine Riesenchance durch Celina und Leon nach guter Vorarbeit von Henry und Kimani, die aber leider nichts Zählbares einbringt.  Und dann ist es in der 48. Minute soweit und die Angriffsbemühungen unserer Kicker werden endlich belohnt. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte wird sofort auf Konter geschaltet und eine 4:3 Überzahl optimal und konsequent ausgenutzt. Kimani führt den Ball zentral über das Mittelfeld, spielt auf die halbrechts laufende Celina, die gleich direkt weiter zu Yannik passt, der allein im Strafraum den Ball gekonnt annimmt und unten links ins Netz schießt. Verdienter Anschlußtreffer! Leider etwas spät und es bleibt keine Zeit noch den Ausgleich zu schaffen. Damit kassiert die E1 ihre erste Niederlage in der Gruppe 3, bleibt aber aufgrund der anderen Ergebnisse am Spieltag weiterhin Zweiter mit nun 5 Punkten Rückstand auf Concordia Eschersheim.

Fazit: Ein Spiel auf Augenhöhe gegen den Spitzenreiter. Zwei unglückliche Gegentore. Nie aufgesteckt und bis zum Ende gekämpft. Gerecht wäre ein Unetschieden gewesen, aber so ist Sport. Gegen einen gleichstarken Gegner entscheiden letztendlich die kleinen Details. Aber Kopf hoch, im Rückspiel holen wir uns die 3 Punkte!

Nächsten Samtag 30.11.2019 geht es dann weiter gegen den VFR Bockenheim II, wiederum zu Hause auf der Sportanlage Am Riedsteg.

Kader: Louis, Raffail, Paul, Henry, Celina, Kimani, Gabriel, Nils, Yannik, Leon

Tore: Yannik